Wie lange dürfen Hunde bellen?

Als Hundebesitzer selbst, oder als Nachbar eines Hundebesitzers, fragt man sich oft, wie lange Hunde eigentlich bellen dürfen.

Denn wenn der Hund tag und nacht am bellen ist – und einen sogar schon am frühen Morgen weckt, dann kann das die Nachbarschaft stark beanspruchen.

Gibt es ein Gesetz, dass das Bellen reguliert?

Nein, ein Gesetz an sich gibt es meines Wissens nicht, allerdings gibt es mehrere Gerichtsurteile, die wie folgt aussehen:

Bisherige Urteile

Urteile lesen

OLG Köln, Urteil vom 7. Juni 1993 – Az. 12 U 40/93

  • nicht mehr als 10 Minuten am Stück
  • nicht länger als 30 Minuten täglich
  • nicht zwischen 13- und 15 Uhr
  • nicht zwischen 22- und 6 Uhr

VGH-Baden Württemberg- Urteil vom 28. November 1995 – Az. 1 S 3201/94

  • zwischen 22- und 6 Uhr darf der Hund nur in geschlossenen Gebäuden gehalten werden

Wie lange darf ein Hund täglich bellen?

Aus den bisherigen Urteilen kann man mitnehmen, dass ein Hund nicht länger als 10 Minuten am Stück und nicht länger als 30 Minuten täglich bellen darf.

Hinzu kommt, dass der Hund nachts nicht draußen, sondern im geschlossenen Gebäude gehalten werden muss, um nicht unverhältnismäßig laut zu sein. Zumindest wenn vorliegt, dass der Hund zu viel bellt.

Länger als 10 Minuten bellen ist für den Hund so oder so nicht gesund. Deshalb fasse ich auf dieser Website viele Lösungen und Tricks zusammen, mit denen man das Bellen des Hundes in den Griff bekommen kann.

Was kann ich tun, wenn mein Hund bellt?

Als Hundebesitzer eines Hundes der sehr oft bellt, lohnt es sich ein Tagebuch zu führen, in dem man sich aufschreibt, wann und wie oft der eigene Hund bellt.

Am besten mit einer Art Tagebuch. Dadurch wird viel transparenter, wann der Hund bellt.

So kann man erkennen, was der Grund für das übermäßige bellen ist und entsprechend gegen wirken. Auf meiner Ratgeber-Seite habe ich für die am meisten vorkommenden Gründe viele Ratgeber veröffentlicht, die dir dann weiterhelfen.

Möchtest du jedoch die Abkürzung gehen, so empfehle ich dir meine Sofort-Hilfe. Das ist ein eBook, in welchem ich die schnellsten und effektivsten Möglichkeiten zusammengefasst habe. Nach dem Kauf hast du es bereits innerhalb von 2 Minuten.

Nicht zu unterschätzen ist auch ein Gespräch mit den Nachbarn. Diese sind oft gestört von der Lautstärke, zeigen aber schnell Einsicht sofern man sein Problem erklärt und zeigt, dass man sich kümmert und die Situation verbessert.

Was kann ich tun, wenn der Nachbarshund bellt?

Als Nachbar eines Hundes, der viel zu oft bellt lohnt es sich ebenfalls ein Gespräch mit dem Hundebesitzer zu suchen. Der Hundebesitzer hat unter Umstände nicht mal mitbekommen, dass sein eigener Hund bspw. die Wohnung terrorisiert, wenn er nicht daheim ist.

Nichtsdestotrotz kann so ein Gespräch schwierig sein. Deshalb empfehle ich oft, ein Buch bei Amazon zu ordern und das als Geschenk verpackt zum Nachbarn liefern zu lassen.

Das mag im ersten Schritt komisch klingen. Aber stell dir vor: dein Nachbar bekommt ein Buch, umsonst – und wird nicht mit der Situation konfrontiert, dass er sich sofort rechtfertigen muss.

Er kann sich in Ruhe das Buch anschauen, durchlesen und durcharbeiten. Du profitierst von Ruhe und musst ebenfalls nicht das Gespräch suchen.

Als Buch kann ich dir Hundetraining mit Martin Rütter empfehlen.

 

Beitragsbild von NeONBRAND auf Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.