Hund bellt jeden an

Der Hund bellt jeden an

Zu den schönsten Aktivitäten, die ein Hundehalter mit seinem Vierbeiner erlebt, zählen die täglichen, langen Spaziergänge.

Problematisch wird es jedoch, wenn der Hund diese ausgedehnten Märsche nicht richtig genießen kann, und aus welchen Gründen auch immer, sämtliche entgegenkommenden Personen, Tiere, Fahrzeuge und sogar Hausmauern, Bäume und Hydranten laut anbellen muss.

Natürlich wird der Hund immer wieder zwischendurch einen davon fliegenden Vogel, einen Artgenossen, oder ein lautes Motorrad mit einem kurzen Bellen kommentieren. Wird das Gebelle aber anhaltend und unkontrollierbar, so sollte der umsichtige Hundehalter sofort die Ursache dieses Verhaltens herausfinden, damit die gemeinsamen Wanderungen und Läufe wieder entspannt von statten gehen.

Spazieren gehen unmöglich, der Hund bellt jeden an

Oft liegt es an der fehlenden oder falschen Kommunikation zwischen Hundehalter und Tier, wenn der Hund bei jedem entgegenkommenden Fremden in der Leine hängt und aufgeregt bellt.

Wahrscheinlich hat der Hund noch nicht das nötige Vertrauen zu seinem Besitzer gefasst, oder besitzt selbst einen enormen, aber eben nicht gerade gesunden Beschützer-Instinkt. Manches Mal hilft es, die Leine extra kurz zu nehmen, beschwichtigend auf den Vierbeiner einzureden, oder beim auffälligen Fehlverhalten des Hundes sofort die Gehrichtung zu ändern.

Lässt sich das Problem aber nicht so einfach aus der Welt schaffen, so ist dringend ein Besuch in der Hundeschule angesagt. Bei speziellen Kursen mit qualifizierten Trainern, die eben auf genau diese Verhaltensmuster der Hunde spezialisiert sind, lernt der Hundehalter, wie er dem Bellen, Ziehen und dem Ungehorsam effizient entgegenwirken kann. Bei ausgeklügetlen Einzeltrainings oder auch in der Gruppe lernt der Vierbeiner Vertrauen zu fassen und Herrchen oder Frauchen erfahren, wie sie ihren treuen Begleiter am besten führen können.

Bei diesen Kursen wird einfach und simpel erklärt, wie man den Hund sanft, bestimmt aber liebevoll dominiert, und ihm seine schlechten Angewohnheiten sofort unterbinden kann.

Der Hund bellt jeden an, warum eine Hundeschule die beste Wahl ist

Sicher kann man mit konsequentem Verhalten dem Tier gegenüber und viel Übung jedem Hund eine Menge beibringen. Doch, gerade wenn es der erste Hund ist, oder man nicht das nötige dominante Verhalten aufbringen kann, ist eine Unterstützung durch Trainer in einer Hundeschule unabdingbar.

Schlechtes Verhalten, oder falsche Angewohnheiten setzen sich schneller fest als man denkt, und gerade gelegentliches Bellen, welches man anfangs milde nachgesehen hat, kann sich rasch zu einem enormen Problem entwickeln, das sogar so weit führen kann, dass Mensch und Tier die gemeinsamen Spaziergänge nicht mehr richtig genießen können.

Jedem verantwortungsbewussten Hundebesitzer sollte klar sein, dass kein Hund aus Jux und Tollerei wie wild bellt. Jedes Bellen hat eine Ursache und bedeutet, wenn es abnormal viel ist, enormen Stress für den Vierbeiner. Um sich und dem geliebten Haustier ein harmonisches Zusammenleben zu ermöglichen, sollte man daher bei Unsicherheiten auf Spezialisten vertrauen, alleine schon dem Tier zuliebe.