Maulkorb für Hund gegen bellen?

Jeder der einen Kläffer, also einen Hund zu Hause hat, der ständig und bei jeder Gelegenheit anschlägt und bellt, der sucht natürlich nach zahlreichen, wirklich wirksamen Methoden, um dem Vierbeiner, diese Marotte abzugewöhnen.

Das Internet und diverse Hunde-Foren sind mit guten und und auch schlechten, unterschiedlichen Tipps und Ratschlägen voll, und immer wieder liest man auch vom Maulkorb für den Hund gegen das lästige Bellen.

Was ist ein Maulkorb, und wofür soll er verwendet werden?

Ein Maulkorb oder auch Beißkorb genannt, sollte einzig und alleine dafür verwendet werden, den Vierbeiner am Beißen und Zwicken zu hindern. Es gibt viele Rassen und auch viele Orte und Situationen, in denen ein Maulkorb Pflicht ist.

Jeder der sich mit seiner Fellnase dorthin begeben will, muss sich natürlich an solche Regeln halten. Ob in öffentlichen Verkehrsmittel, auf Messen oder Ausstellungen oder auch in manchen Städten, vielerorts wird das Tragen eines Maulkorbs verlangt.

Wichtig ist, dass dieses Accessoire den Hund nicht negativ beeinflusst. Der Vierbeiner muss auch mit Maulkorb ordentlich trinken, hecheln und atmen können. Auch darf der Beißkorb an keiner Stelle scheuern und reiben, denn durch Schmerzen, die ein Maulkorb verursacht, werden eher Aggressionen im Tier geschürt und die Beißlust sichtlich erhöht. Maulkörbe werden aus Gittermaterial, Leder oder starkem Korbgeflecht, ja sogar aus Kunststoff hergestellt, und es gibt auch sogenannte Maulkorb-Schlaufen und Schlingen.

Diese werden meist beim Tierarzt verwendet, wenn der Hund kurzfristig am Beißen gehindert werden muss, um ihm zum Beispiel eine Spritze zu geben. Diese Schlaufen hindern den Hund jedoch am Trinken und Hecheln und sind für den täglichen Gebrauch absolut nicht zu empfehlen. Wer also wegen der Maulkorb-Pflicht eine Maulkorb kaufen muss, der sollte unbedingt auf den perfekten Sitz achten.

Ist ein Maulkorb wirksam gegen bellen?

Der Sinn und Zweck eines Maulkorbs ist nun klar, er soll den Hund am Beißen hindern und ist in vielen Situationen unerlässlich.

Mit einem Maulkorb aber dem Vierbeiner das Bellen abgewöhnen zu wollen, ist eine denkbar schlechte Idee. In diesem Fall würde der Hund den Maulkorb ja als Bestrafung ansehen. Gerade dies ist beim Maulkorb-Training nicht erwünscht, denn das Tier sollte den Beißkorb selbstverständlich und gerne tragen.

Wenn der Hund nun bellt und sein Herrchen legt ihm sozusagen als Bestrafung den Beißkorb an, so wird die Fellnase den Maulkorb stets mit etwas Negativen assoziieren. Dadurch wird das Bellen eventuell sogar noch mehr gesteigert und der Hund beginnt in Zukunft zu bellen, sobald er den ungeliebten Maulkorb nur sieht.

In gewissen Situationen kommen viele Hundehalter nicht drum herum, einen Maulkorb anzulegen, aber auch dies sollte mit dem Vierbeiner liebevoll geübt und trainiert werden. Der Hund soll sich mit seinem Beißkorb wohl fühlen, jedoch sollte dieser wirklich nur in Situationen verwendet werden, die unbedingt sein müssen.

Um bellen beim Hund abzugewöhnen gibt es viele wirksame Methoden, die für den Vierbeiner auch keine Qual und Bestrafung sind. Konsequenz und Verständnis sind dafür, wie bei der Hundeerziehung generell nötig. Wer für dieses Problem aber Hilfe von Außen benötigt, findet auch in der Online Hundeschule viele gute Tipps, um dem geliebten Vierbeiner das Bellen auf sanfte aber wirksame Art abzugewöhnen.

Beitragsbild von Annie Spratt auf Unsplash

Schreibe einen Kommentar