Hundefutter aus Insekten

Ein neues Startup is im Kommen: bugbell hat sich auf die Fahne geschrieben, Hundefutter aus Insekten herzustellen. Ganz ohne Zusatzstoffe und mit mehr Proteinen als herkömmliches Fleisch.

Hundefutter aus Insekten – ist das nicht eklig?

Vermutlich wird es aktuell noch als eklig angesehen, schaut man sich jedoch die Asiatische Küche an, so ist man dort schon um einiges weiter. Denn Insekten lassen sich einfacher produzieren als herkömmliches Fleisch und sind oft deutlich hochwertiger.

Der NDR hat sich dem Thema bereits gewidmet und hält als Fazit fest, dass Insekten eine sehr gute Fleischalternative sein können, da das Eiweiß viel hochwertiger ist und sehr gute Mineralstoffe enthalten sind.

Also: was spricht dagegen, das Hundefutter aus Insekten herzustellen? Es ist hochwertig, beinhaltet alle wichtigen Mineralstoffe und viel Protein. Und: es ist gut für die Umwelt.

Außerdem: vermutlich hat bereits jeder mehrere Insekten gegessen. Denn (fast) immer wenn ein Lebensmittel rot gefärbt ist, so wurden dafür Schildläuse genutzt. Deutschlandfunk berichtet hier darüber.

Mehr Protein für den Hund, keine Zusatzstoffe

Zumindest das Hundefutter von bugbell beinhaltet keine Zusatzstoffe, dafür jedoch sehr viel Protein. Es ist Hypoallergen, kann also auch von Hunden mit Allergien verzehrt werden, ist sehr frisch (da schnell herzustellen) und hat viele ungesättigte Omega-3 Fettsäuren, super viele Mineralstoffe und Vitamine. Eine ideale Kombination für ein gesundes Hundefutter.

Besser für die Umwelt

Insekten lassen sich deutlich einfacher züchten als Rinder oder Schweine. Es wird weniger Ballast erzeugt und verbraucht, um 1kg Insekten herzustellen, der verzehrbar ist. Außerdem ist es einfacher, größere Produktionen von Insekten aufzuziehen – insgesamt also sehr gut für die Umwelt als Alternative zum Fleisch.

 

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.